Kolpingsfamilie Pfarrei St. Peter und Paul und Mariä Himmelfahrt Großostheim Wir stellen uns vor Die Kolpingsfamilie Großostheim wurde am 31.3.1930 von 6 jungen Männern unter dem Namen Gesellenverein Großostheim gegründet. Seitdem erfuhr der Verein Höhen und Tiefen vom Beginn der 30er Jahre, im Dritten Reich und während des Verbotes im Krieg bis zum Neuanfang unter maßgeblicher Initiative von Benefiziat  Hartz im Juni 1946. Seine Blüte erlebte die aufstrebende, junge Kolpingsfamilie in den 50er und 60er Jahren als das alte Pfarrheim zum Familiendomizil eingerichtet wurde und dadurch ein reges Vereinsleben entstehen konnte. 1955 entstand aus der Kolpingsfamilie die DJK Großostheim, getragen von einem kleinen Team junger, tischtennisbegeisterter Männer. Seit 1966 ist der vormals reine Männerverband auch für Frauen offen. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft, in der Menschen aus allen Altersgruppen partnerschaftlich und familiär miteinander umgehen. Wir sehen uns als mündige Christen mit Verantwortung und für Solidarität in Kirche und Gesellschaft. Auch das gesellige Miteinander hat seinen Platz. Vom Kolpinggrillen, kleinen Rundwanderungen mit Einkehr, Städtetouren, Preiskegeln spannt sich der Bogen zur Bildungsarbeit mit Vortragsreihen, Infoabenden, Besichtigungen, 55plus sowie zu den spirituellen Themen wie Andachten, Gebetskreise und der Gottesdienstmitgestaltung. Wir helfen Menschen in Rumänien mit Sach- und Geldspenden. Die Kolpingsfamilie Großostheim hat heute 49 Mitglieder, davon 11 Frauen. Dem Vorstands-Team gehören an: Gertrud Braun, Tel. 3186 Helmar Gebauer, Tel. 7576 Herbert Brandl, Tel. 4067 Herbert Wagner, Tel. 1384 Dr. Alois Scherer, Tel. 7550