Pfarrei St. Peter und Paul und Mariä Himmelfahrt Großostheim Alt-Heilig-Kreuz am Haarstallweg Über Stifter und Baujahr des uralten Kirchleins im Süden der Marktgemeinde, das der heiligen Dreifaltigkeit geweiht ist, ist heute leider nichts bekannt. In den dreißiger Jahren war die Kapelle Wallfahrtsziel und laut einer Sage soll hier einmal die erste Großostheimer Kirche gestanden haben. Tatsächlich belegen lässt sich dies aber nicht. Im Inneren des wahrlich winzigen Gotteshauses, in dem kaum zwei Personen Platz haben, findet sich eine Herz-Jesu-Statue, seitlich des Eingangs ein Bildstock aus dem Jahre 1679. Die darauf befindliche Inschrift „hat Barbra Guttgerin machen lassen“ bezieht sich auf ein durch Kirchenbücher nachweisbares Ereignis aus dem Jahr 1679: Eine gewisse Barbra Guttger, die Tochter des Engelwirts und kurfürstlichen Trompeters Kohl, und ihr Ehemann Faut Konrad Gutjar, genannt Guttger, ließen hier ihr Kind taufen.